Gegenseitiger Respekt ist die Voraussetzung für ein vertrauensvolles Arbeitsklima, in dem sich die Mitarbeitenden wohlfühlen.

Persönliches Wohlbefinden und Chancengleichheit, zu welchen die Aspekte Diversität und Inklusion, Work-Life-Balance, gegenseitiger Respekt, Arbeitspensum und Klima am Arbeitsplatz zählen, waren auch Themen der Mitarbeiterumfrage 20191. 76% der Mitarbeitenden fühlen sich von ihrer Führungskraft dabei unterstützt, ein angemessenes Gleichgewicht zwischen ihrem Arbeits- und ihrem Privatleben zu erreichen. Dieser Wert liegt 5 Prozentpunkte höher als beim externen Benchmark der «erfolgreichsten Unternehmen weltweit» und 9 Prozentpunkte höher als der Wert der «globalen Finanzindustrie».

1Korn Ferry, 2019

Vielfalt und Wertschätzung für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit

Sowohl Führungskräfte als auch Fachspezialisten sind bei Swiss Life von grosser Bedeutung für den Unternehmenserfolg. Das Unternehmen beschäftigt eine Vielzahl von Fachspezialisten, die über ein hohes branchenspezifisches Wissen und Können verfügen. Dabei wird eine gute Balance zwischen Berufseinsteigern, Berufsleuten mit Erfahrung und Mitarbeitenden mit grosser Berufserfahrung angestrebt. Um diesem Ziel gerecht zu werden, bietet Swiss Life beispielsweise am Standort Schweiz flexible Arbeitsmodelle ab 58 Jahren an. Diese ermöglichen es Mitarbeitenden, bis zum Alter 70 beschäftigt zu bleiben. Mehr als 30% der Mitarbeitenden mit Alter 58+ nutzen die flexiblen Arbeitsmodelle bei Swiss Life in der Schweiz. Insgesamt stellt Swiss Life mit Ange-boten wie diesem sicher, dass das Fachwissen an die nächste Generation weitergegeben wird.

Swiss Life bietet den Mitarbeitenden ein Arbeitsumfeld, das von Eigenverantwortung, Respekt und Wertschätzung geprägt ist. Daraus abgeleitet sind die Richtlinien und Reglemente in den Divisionen, die festhalten, dass weder Mobbing noch Diskriminierung aufgrund von Rasse, Geschlecht, Religion, Glaubensbekenntnis, nationaler Herkunft, Invalidität, Alter, sexueller Orientierung, Behinderung, Familienstand, politischen Ansichten oder anderen Merkmalen toleriert werden.

Im gruppenweit gültigen Code of Conduct sind die Prinzipien der Zusammenarbeit in der Swiss Life-Gruppe festgehalten. Die für alle Mitarbeitenden gültigen Swiss Life-Verhaltensgrundsätze finden in den gruppenweit etablierten Managementprozessen Anwendung. In den Verhaltensgrundsätzen ist u. a. das verantwortungsvolle Verhalten in Bezug auf die Einhaltung von Compliance-Standards, Gesetzen, Risiken u. Ä. festgehalten. Die Mitarbeitenden werden regelmässig über die gesetzlichen Anforderungen informiert und geschult, um integres und rechtskonformes Verhalten zu fördern und sicherzustellen. Swiss Life verfügt über etablierte Managementprozesse und informelle Beschwerdekanäle (zum Beispiel eine durch Dritte geführte Ombudsstelle), bei denen Diskriminierungsfälle oder Beschwerden gemeldet und behandelt werden können.

Faire, diskriminierungsfreie Anstellungspraxis

In Übereinstimmung mit dem geltenden nationalen und internationalen Recht (wie den ILO-Konventionen) verfolgt die Swiss Life-Gruppe eine faire und diskriminierungsfreie Anstellungspraxis. Ausschlaggebend für eine Anstellung oder Beförderung sind ausschliesslich jene Fähigkeiten, Kompetenzen und Potenziale mit Bezug auf das Anforderungsprofil der entsprechenden Stelle. Eine faire und gleichberechtigte Entlöhnung aller Mitarbeitenden wird durch die gruppenweit gültige Group Compensation Policy gewährleistet. In allen Ländergesellschaften verfügt Swiss Life seit Jahren über Prozesse und Instrumente, mit denen die Lohngleichstellung zwischen Mann und Frau überprüft und sichergestellt werden kann. In der Schweiz wird zur Überprüfung der Gleichbehandlung beispielsweise die Software Logib des Eidgenössischen Büros für die Gleichstellung von Frau und Mann eingesetzt. Die Überprüfung im Jahr 2019 unter Einbezug der Personalkommission hat ergeben, dass die analysierten Funktionsgruppen keine signifikanten Abweichungen aufgewiesen haben. Eine nächste Überprüfung ist für das Jahr 2020 vorgesehen.

Mitarbeitende nach Anstellungsart

Total 10219 per 31.12.2019
Männer in % Frauen in % Total in %
Mitarbeitende Vollzeit 4937 60
3329
40
81
Mitarbeitende Teilzeit 459
24
1494
76
19
           
Unbefristete Arbeitsverträge 5276
53
4605
47
97
Temporäre Arbeitsverträge 116
34
222
66
3