Talententwicklung

Gezielte Förderung von Nachwuchskräften eröffnet Entwicklungsperspektiven

original

Nachwuchskräfte werden bei Swiss Life gezielt gefördert. So werden beispielsweise jährlich Mit-arbeitende mit einem hohen Leistungsausweis und grossem Potenzial für ein Talentprogramm nominiert. Die Initiative unterstützt die Bemühungen, interne Karrierepfade anzubieten, sei es in Führungs-, Projektmanagement- oder Fachspezialistenfunktionen. Dies legt die Basis, um Schlüsselpositionen mit qualifiziertem Nachwuchs aus den eigenen Reihen zu besetzen.

In den so genannten Talent-Pools der einzelnen Konzernbereiche werden die zukünftigen Führungs kräfte der ersten und der zweiten Führungsstufe (Team- und Abteilungsleiter) sowie Projekt leiter und Fachspezialisten in Ausbildungsmodulen und Projektarbeiten auf ihre zukünf-tige Aufgabe vorbereitet.

Das Key Persons Programme (KPP) richtet sich an Führungskräfte, Fachspezialisten und Projektl eiter der Swiss Life-Gruppe, die sich bereits in einer zentralen Funktion befinden oder das Potenzial für eine solche Funktion aufweisen. Ziel des gruppenweiten Programms ist es, die Teilnehmenden zu Schlüsselpersonen zu entwickeln, die fähig und willens sind, die Zukunft des Unternehmens im eigenen Einflussbereich mitzugestalten und ihrer Rolle als Entscheidungs-träger gerecht zu werden. Das Programm leistet zudem einen Beitrag zur Personal- und Nachfol-geplanung. In einem Zeitraum von zwölf Monaten gewinnen die Teilnehmenden einen vertieften Einblick in die Swiss  Life-Gruppe und die einzelnen Divisionen, erhalten und geben neue Impulse und übertragen Gelerntes in ihre tägliche Arbeit. Dabei werden vier Schwerpunkte gesetzt:

  • Leadership (Kommunikation)
  • Finanzen
  • Innovation, darunter die Auseinandersetzung mit Wettbewerbern und Trends
  • Unternehmensstrategie

Die Alumni und die Teilnehmer des laufenden Key Persons Programme treffen sich jährlich anlässlich des «Shaping the Future Day». An dieser Tagung wird die strategische srichtung der Swiss  Life-Gruppe vertieft und der Fortschritt im Unternehmensprogramm rapportiert und gemeinsam mit der Konzernleitung diskutiert.

×