Eine schwere Krankheit oder ein schlimmer Unfall – praktisch jeder hat das Risiko, berufsunfähig zu werden. Mehr als zwei Millionen Menschen in Deutschland können aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten. Kein Beruf bedeutet kein Einkommen. Und schon ist der Lebensstandard in Gefahr. Ganz klar: Die Absicherung bei Berufsunfähigkeit gehört zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt. Der Lebensversicherer Swiss Life hat nun seine Produktpalette optimiert und bietet seinen Kunden jetzt noch umfassendere Leistungen und intelligente Vorsorgekonzepte. Ob Manager oder Selbstständiger, Auszubildender oder Student – für jede Lebenssituation gibt es die passende Risikoabsicherung bei Berufsunfähigkeit. Erfreulich: Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt ebenfalls.
„Wichtig waren uns Lösungen, die eine vernünftige Absicherung für junge Leute bieten und dabei noch bezahlbar sind“, erklärt Gert Wagner, Bereichsleiter Produktmanagement bei Swiss Life. „Das Produkt Swiss Life SBU Ausbildungsstart ist speziell für Auszubildende gedacht, während sich die Produktvariante BU Start an Studenten und junge Leute wendet.
Versichern kann man sich bereits ab 10 Euro im Monat für eine monatliche Berufsunfähigkeitsrente von maximal 1.000 Euro.

Der neuartige Stufenplan ermöglicht es, dass junge Versicherte in den ersten drei bis fünf Jahren einen um rund ein Drittel geringeren Beitrag zahlen. Bei finanziellen Engpässen kann man diese sogenannte Startphase sogar um ein Jahr verlängern. Erst wenn sich die jungen Leute beruflich etabliert haben, wird der volle Beitrag gezahlt. Dabei besteht der Berufsunfähigkeitsschutz von Anfang an in voller Höhe und kann bei Bedarf sogar verdoppelt werden. Als Inflationsausgleich ist eine garantierte Rentensteigerungen von bis zu 3 % möglich.

Seit dem 1. August hat Swiss Life ihr Produktangebot im Bereich Berufsunfähigkeit weiter verbessert. Günstiger wird die Berufsunfähigkeitsabsicherung damit zum Beispiel für Buchhalter, Laboranten, Techniker, Haus- und Grundstücksverwalter, Erzieher, Pfleger, Monteure, Unternehmer, Schleifer und Lackierer. Vor allem Frauen können sich in den meisten Berufen preiswerter absichern.

„Nicht jeder Arbeitnehmer hat einen Anspruch auf eine gesetzliche Rente, wenn er seinen Beruf nicht mehr ausüben kann“, so Gert Wagner. „Berufsanfänger bekommen in der Regel frühestens nach fünf Jahren eine Erwerbsminderungsrente. Und selbst wenn die Voraussetzungen vorliegen, fällt diese ziemlich niedrig aus. Selbst die volle Erwerbsminderungsrente reicht meist nicht, um den bisherigen Lebensstandard aufrecht zu halten, sie beträgt gerade mal ein Drittel des monatlichen Bruttoeinkommens. Damit ist die private Berufsunfähigkeitsvorsorge sicher eine der wichtigsten Versicherungen.“

Die PDF-Version der Pressemitteilung finden Sie hier.
Swiss Life in Deutschland

Swiss Life zählt zu den führenden ausländischen Versicherern auf dem deutschen Markt. Das Unternehmen ist unabhängiger Anbieter für innovative Versicherungsprodukte und Dienstleistungen in den Bereichen Vorsorge und Sicherheit.

Das breite Produktangebot richtet sich sowohl an Privat- als auch an Firmenkunden.

Im Privatkundensegment bringt Swiss Life langjährige Erfahrung unter anderem in der privaten Rentenversicherung, der Lebensversicherung sowie in der Absicherung für den Fall einer Berufsunfähigkeit ein. Moderne fondsgebundene Vorsorgeprodukte mit wählbaren Garantien runden das Angebot ab. Gerade in den Bereichen der Berufsunfähigkeitsabsicherung und fondsgebundenen Vorsorgelösungen setzt Swiss Life auf dem deutschen Markt Maßstäbe.

Für Firmenkunden stehen speziell für ihren Bedarf entwickelte Versorgungsmodelle im Bereich der betrieblichen Altersversorgung zur Verfügung. Durch das Angebot aller fünf Durchführungswege deckt Swiss Life das gesamte Spektrum der betrieblichen Vorsorge ab. Rund 50.000 Unternehmen aller Branchen und Größen erhalten mittlerweile eine betriebliche Versorgungslösung von Swiss Life.

Die 1866 gegründete deutsche Niederlassung des Schweizer Marktführers für Lebensversicherungen hat ihren Sitz in München und wird von Klaus G. Leyh, Hauptbevollmächtigter der Niederlassung für Deutschland, geleitet. Derzeit sind rund 700 fest angestellte Mitarbeiter/innen im Innen- und Außendienst sowie bei unseren Tochtergesellschaften beschäftigt. Mit 17 Filialdirektionen gewährleistet Swiss Life für ihre Vertriebspartner ein flächendeckendes Servicenetz. Der Vertrieb der Vorsorgeprodukte erfolgt über die Zusammenarbeit mit Maklern, Mehrfachagenten, Finanzdienstleistern und Banken.